KFZ-Technik

Gelenkomnibusse haben ihren Antrieb im rückwärtigen Fahrzeugteil. Damit ein Gelenkomnibus überhaupt angetrieben werden kann, benötigt dieser eine entsprechende Steuerung, die neben der Hauptaufgabe der Gelenksteuerung, die jeweils notwendige Dämpfung im System an den beiden getrennt ansteuerbaren Zylindern zu stellen, noch weitere Aufgaben übernimmt:

Sie greift ggf. in das Motormanagement oder Bremssystem ein bzw. sendet Signale zum Fahrerstand. Die Kommunikation mit dem Fahrzeug kann dabei wie bei den Eingangsgrößen über herkömmliche Eingänge oder CAN- Kommunikation erfolgen. Dies stellt einen hohen Anspruch an Sicherheit und Komfort.

Um diesen hohen Ansprüchen gerecht zu werden, entwickeln und produzieren wir mikroprozessorgesteuerte Elektroniken für Gelenkbussysteme im Nieder- und Hochflurbereich in gesicherten Prozessen, basierend auf den entsprechenden Zulassungen des Kraftfahrtbundesamtes.

Ihr Ansprechpartner für dieses Thema ist

 

Hans C. Kögler

Bereichsleitung
Entwicklung und
Fertigung Elektronik

 

+49 751 4005-261